Donnerstag, 11. Juni 2020

Der erste Wandertag seit langem

Nicht die erste Wanderung seit langem. Noch nicht einmal die erste Mehrtageswanderung heuer. Nein, die erste Wanderung die es wieder in meinen Blog schafft. 😃

Heute sind wir um 6h in Graz weggefahren, um ja den Wanderbus ins Untertal zu erwischen. 

Link zur Tour

Gestartet sind wir heut vom Parkplatz Riesachfall, mit dem Ziel Preintalerhütte. Trotz der Bilder von der Hängebrücke im durch die Höll Steig hat sich Eva getraut und nicht die Almstraße genommen. Und es hat sich gelohnt😁
Dank der Regenfälle der letzten Tage und der andauernden Schneeschmelze ist auch richtig viel Wasser die Riesachfälle heruntergekommen.
Beim Ausstieg aus dem Steig erwarte uns der Riesachsee und Panorama wo rundherum die Wasserfälle herabgestürzt sind. Und auf den Größten sind wir direkt zugegangen, denn die Hütte liegt gleich darüber.






Um 12h auf der Hütte angekommen haben wir gleich das Zimmer bezogen und dann bei einer Frittatensuppe etwas angewärmt. Dann sind wir auch gleich mit dem Wirt ins Gespräch gekommen, da zwei Jeansträger gefragt hatten, ob sie auf der Hütte bleiben könnten, denn es fängt an zu regnen (nieseln) und sie hätten noch geplant auf die Gollinghütte zu gehen. Der Wirt hat nur gemeint es komme immer öfter vor, dass Leute ohne wissen, viel zu spät unterwegs sein. Man könnt ja auch zu Mittag auf die Hütte und dann doch den Sparziergang zu den Sonntagskarseen machen.

Das haben wir dann auch getan. Am Weg war leider ein kleines Schneefeld, dass das atemberaubende Erlebnis des Hochtals für Eva etwas trübte, aber ansonsten war es einfach nur beeindruckend. Ein wenig hat es uns an Neuseeland und Patagonien erinnert, aber vom Eindruck her einzigartig.










Jetzt sind wir wieder froh in der Hütte zu sitzen, denn es regnet wieder gescheit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen