Mittwoch, 4. September 2013

Tag 17

Am 17. Tag bin ich in der Früh nicht gleich weg gekommen. Ich musste noch ein paar Telefonate wegen meiner Bewerbungen führen. Nachdem davor in diese Richtung lange nichts mehr weiter gegangen ist, habe ich nach diesen Telefonaten viel erfahren und zu denken. Am wunderschönen Erlaufsee habe ich dann gegen Mittag etwas getrunken und weitere Telefonate geführt. Ich habe mir kurz schon überlegt, dass ich umkehre und den Bus zurück nach Graz nehme. Nach reiflicher Überlegung bin ich dann aber doch weiter gegangen.
Mein weg hat mich zuerst auf den mittleren- und dann auf den großen Zellerhut geführt. Dort habe ich mir ein Mittagessen gekocht und hatte auch ein längeres Gespräch mit einem Einheimischen der viel in auf den Bergen der Region unterwegs ist. Vom Zellerhut kann man sehr gut zur Gemeindealpe sehen. Diese wird angeblich gerade für 800 Millionen Euro vom Landesfürsten umgebaut. Ob der Betrag stimmt kann ich nicht sagen, aber es sieht fast so aus, als ob ein neuer Erzberg entsteht.
Auf der Karte habe ich gesehen, dass zwar in Richtung Westen nicht viel ist, dass man die nächste Zivilisation aber schon noch erreichen kann. Dass was ich auf der Karte als bewirtete Hütte gedeutet habe, hat sich allerdings nach 30km als unbewohnte Ferienhäuser herausgestellt. Nachdem es schon zu dämmern begonnen hat, habe ich dann beschlossen, dass ich in der Nähe der Häuser bivakiere, damit ich im Notfall irgendwo unterschlupfen könnte. In dieser Nacht war gerade Vollmond. Man glaubt gar nicht wie hell dieser ist, wenn es sonnst gar kein licht gibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen